Ausblick 2020: die Kurzstrecke

Zwei Läufe sind schon gemeldet in 2020 und es zeichnet sich ein neuer, überraschender Trend ab. Es geht immer auf die Kürzeste aller möglichen Strecken bei den jeweiligen Veranstaltungen. Ganz ungewohnt das Kreuz nicht ganz unten sondern ganz oben zu machen. Das wird wohl bedeuten Tempo und Intervall-Trainingssessions in den Alltag einzubauen.

Was auch immer für Tipps es von Euch da draußen gibt, die mir dabei helfen können sind herzlich willkommen. Wie lang müssen die Intervalle sein, wie häufig sollten Intervalle trainiert werden, sind 15 km Intervalle zu kurz oder ok? Gehpausen dazwischen? Immer her mit den Vorschlägen!

Die beiden kurzen Läufe im ersten Halbjahr 2020 sind:

Kurzstrecke beim Legends-Trail im Februar 2020
Bambini-Lauf bei der TorTour de Ruhr im Mai 2020

Weitere Laufpläne für 2020 sind zwar grob vorhanden, aber noch ist nichts fest zugesagt. Die Herausforderung im Februar wird in den nächsten Wochen alle Konzentration benötigen – danach sehen wir weiter.

TorTour de Ruhr 2020

2016: Ruhr Hundert (160,9 km):

2018: ULTRAMARATHON (230 km):

2020: Startnummer: 10078 – Bambinilauf (100 km)

2020 ist die letzte verbleibende Distanz an der Ruhr an der Reihe: der Bambinilauf! Es wird sicher schön und angenehm die TorTour de Ruhr an einem Tag abzuhaken. Nicht. Kurze Distanzen verleiten zum rennen. Es gilt wohl noch viel mehr als sonst diszipliniert ans Werk zu gehen.

Es waren in 2016 und 2018 wunderbare Erlebnisse an diesem schönen Fluss. Dinge sind ins Rollen geraten, die sich bisher nicht mehr haben aufhalten lassen. Die Erlebnisse mit den Crews zusammen den Fluss hinab – es war wunderbar. Auf diesem Wege einen tiefen Dank für diese wunderbaren Läufe an unsere Crews und auch diese tolle Veranstaltung. Noch ein (letztes?) Mal will ich an den Fluss um mit den 100 Kilometern quasi von meinem Elternhaus nach Duisburg die Geschichte zu Ende zu schreiben. Wir sehen uns Pfingsten 2020 in Hagen!