BjöTiFul 50 2021

Back in 2015 we created a track inspired by the group run „Rund um Aachen“. We thought: the concept is nice but why not extend the loop a bit to include some of the more „interesting“ parts of the areas.

In 2015 we did not find the time and the endurance to actually run the whole loop. We did the first and the second half and even DNFed the second half because we knew that the last 14k are somewhat traily and difficult. This has been finally corrected. It was amazing to run a 6 year old GPX, share old memories of the parts, acknowledge the fact that if would create it these days it would be totally different. Lots of surprises – lots of throw-backs. All in all the track is very diverse and includes all available surroundings. Mens-high thornes, nettles and grass, traily trails (we saw some parts of mAMa) and some parts where running is possible as well. The weather played its part nicely as well and flooded us especially in the second half regulary (which did not improve the trail conditions).

It was good to be out there again – we enjoyed the views!

HWW8 – Hüttenweg

Zum anstehenden Wochenende eine kurze Tour – dieses Mal der Hauptwanderweg 8 des Eifelvereins: der Hüttenweg. 40 km von Lucherberg nach Breinig. Von Aachen aus ist das sehr einfach abzuhaken: für 3 Stationen in den Zug nach Langerwehe und nach einer 3 km Anreise beginnt schon der Hauptwanderweg.

Wir werden diesen westlichsten Nord-Süd-Hauptwanderweg als dunkel und windig in Erinnerung behalten. Der Indemann und das Braunkohlekraftwerk Weisweiler prägen 2/3 des Weges – passend zur Geschichte der Region und zur Geschichte dieses Hauptwanderweges. Die Strecke ist nicht allzu anspruchsvoll und hat wenige Höhenmeter. Damit eignet es sich bestens für eine kurze Tour gerade auch wegen der guten Anbindung.

Damit ist der nächste der Hauptwanderwege des Eifelvereins abgehakt!

HWW10 Krönungsweg Bonn – AC

Jeder kennt das – man kommt mit dem Zug irgendwo an und ist sich nicht sicher warum genau man aufgebrochen ist und, noch viel schlimmer, wie man wieder zurück kommen soll. Da bleibt dann nur noch eins: einfach loslaufen. Gesagt, getan. Am Freitag den 26.02.2021 um kurz vor 22 Uhr sind wir am HBF in Bonn aufgebrochen um nach Haus zu laufen und ins Wochenende starten zu können. Ein entspannendes und ruhiges Wochenende ist immer eine gute Sache.

Es zeigte sich: dieser quasi „Feierabendweg“ ist durchaus schon seit längerem bekannt und in Benutzung. Naja – zumindest ist er in Anlehnung an einen historischen Vorgang benannt: der Krönungsweg. Hauptwanderweg 10 aka. der nördlichste Ost-West-Weg des Eifelvereins.

Über den gesamten Verlauf stets gut beschildert wäre dieser Weg im ersten Drittel vielleicht noch für historische Kutschen geeignet gewesen (eher flach, breitere teils asphaltierte Wege und eher urban), zeigt jedoch ab dem zweiten Drittel langsam aber sicher das wunderschöne aber doch fordernde Gesicht der Nordeifel. Insgesamt eine abwechslungsreiche Tour die meist gut zu laufen ist und nur einen kleinen Trail-Anteil enthält.

Nach einer sehr müden und als sehr kalt empfundenen Nacht hatten wir das Glück ab dem Morgen und ca. der Hälfte der insgesamt 140 km Stefan Vilvo mit seinem zum VP umgebauten Auto begrüßen zu dürfen. Mit diesem Support auf der gesamten zweiten Laufhälfte konnte dann nichts mehr schief gehen. Wir mussten uns nur noch auf eine Sache konzentrieren: in Bewegung bleiben. Tausend Dank Stefan!

Wo Stefan ist – ist seine Kamera nicht weit. Besten Dank für eine tolle Ausgabe Eifelimpressionen. Wenn da nur nicht ständig diese zwei Typen durch die Landschaft schleichen würden…

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Die Daten zum Lauf:

Krönungsweg – HWW10

„Der „Krönungsweg“ ist der nördlichste Ost-West-Weg des Eifelvereins und ist in Anlehnung an den Weg der deutschen Könige zu ihrer Krönung in Aachen benannt. Er führt auf zehn Etappen vom Bonner Hauptbahnhof zur Kaiserstadt Aachen. Durch das Stadtgebiet Mechernich führt der Weg über insgesamt 24 Kilometer am Billiger Wald entlang, vorbei an Burg Zievel und Burg Satzvey zur 1000jährigen Eiche in Burgfey, durch den historischen Ortskern von Kommern, entlang an den Ufern des Mühlensees und des Bleibaches, über Hostel und Bleibuir bis zur Nationalparkgrenze bei Voißel.“
Quelle

Der Weg der Könige 140k, 3000D+ – LIVE:

http://tim_weissbach.legendstracking.com

***KATE180 LIVE***

What should have been a group run was cut down to the two of us – what should have been flexibel, spontaneous and for idiots only is now even more flexible and spontaneous. No idiots though.

In around two hours we will be off. Out there again. For no reason.

Although we may miss our friends we will try to have a fabulous time. It is time to start a new challenge – lets finally kick-off our Slam. It is the bond between ultra runners that unites and pushes us. In NL and DE there are in total 8 runners attempt to finish 200k+ distances starting today. Apart but united. Not noticed by many, understood from only a few. Amazing how quickly this escalated.

Live-tracking of the two of us below:

http://kate180.legendstracking.com

GR Hageland 2020

Finally running together re-started. Took the car to Belgium to enter a self-supported 150k track last weekend. The secret is to not stop before the track ends. No matter what.

Had some amazing hours the morning after. Enjoying the afterglow of the walk with the 5 finishers and RD family with delicious food in a late-summer morning breeze. Sitting there, joking, eating and discussing is the essence of our understanding of running. Priceless. Thanks to all for that great weekend.

Start
Waiting for the night.
Waiting for the night.

runalyze.com / 150.32 km Laufen: GR Hageland – TypeII Fun / 05.09.2020
1d 01:17:24 / 10:06/km / 1,061 m D+

*** UTDS plus 2020 ***

Time for a little adventure next weekend to finally kickoff ultra-running after this period of social distancing and closed borders. It will be a pleasure to be able to meet this group of extraordinary runners and to finally be able to go back to a nice patch of Belgium: the Ardennes.

We chose the UTDS (Ultra Tour des Sources) a permanent market Extratrail route with a few „improvements“ to include some beautiful parts the original UTDS track avoids for whatever reasons. The final distance is around 100 Miles with approx. 5000 m D+ and the scenery will be stunning.

We will start at 0800 „sharp“ on Saturday 04.07.2020 and as we like to bore you to death there will be a live tracking. To bore you even more there will be only one dot as we will stick together as a group. ONE. DOT. It may be the purest and most intense Legends Tracking experience you will have in your entire life so make sure to enjoy every second. There you go:

http://battleofthebulge.legendstracking.com/

Bürogespräche – Eindrücke aus dem Home-Office-Alltag

Das Home-Office hat den schönen Vorteil, dass einige Eindrücke aus dem Büro-Alltag festgehalten werden können; wie zum Beispiel, wenn wir uns darüber austauschen, wie wir mit den Challenges umgehen, die uns unsere Mitmenschen stellen. Hier ein kleiner Schnipsel zum Corona Skyrun des Schinders:

Des Schinders Skyrun

Danke an den Schinder für diese daheim ausführbare Challenge. Sie bietet 1364 kleine Perspektivwechsel am Tag und hat den schönen Vorteil, dass ich sie durchführen kann, ohne mir in den anderen Challenges da draußen zu viel Freude vorwegzunehmen.