High Noon am Jägerhaus

Ok. Wir verbuchen das jetzt mal als Saisonvorbereitung würd ich sagen :). Mit dem Vilvo unterwegs ist´s doch immer wieder fein. Heute war dazu noch das passende Wetter. Der Regen der letzten Tage wurde durch einen leichten Dauerregen unterwegs ergänzt. Mir kam es trotzdem so vor, dass ein Großteil der Nässe irgendwie von unten zu kommen schien! Nun ja.

Hier ist das Video dazu:

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Im Vergleich zur SHBM-Challenge im Oktober ein Unterschied wie Tag und Nacht:

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.



Pfadsucher.com

Wir sind u(n/m)gezogen. Aus dem alten pfadsucher.wordpress.com wird das neue pfadsucher.com!

Dafür gibt es einige Gründe – im Wesentlichen möchten wir euch in Zukunft mehr Spielereien anbieten können!

Doch auch das muss schon wieder warten – der nächste Lauf scharrt schon mit den Hufen!

Vielleicht hört ihr ja von uns?!

Seid fleissig und ändert eure Abonnements – wir würden uns freuen. Ihr habt uns noch nicht abonniert? In der Seitenleiste geht das sehr einfach!

 

Unterwegs – mal wieder zu Fluß!

flusse_weser

Nr. 4: die Weser!

„Die Weser entspringt in Belgien im Hohen Venn in der Schennekul nur einen Kilometer westlich der deutsch-belgischen Grenze bei Konzen. Zunächst fließt das noch kleine Gewässer nordwärts nach Roetgen, dort im Dorf zwei Kilometer lang durch Deutschland. Vorher zweigt ein rund 2500 m langer Kanal ab, der die Hauptmenge des Wassers an Roetgen vorbei und durch den Steinbach wieder der Weser zuführt. Diese Umleitung durch belgisches Waldgebiet wurde zwischen 1960 und 1962 geschaffen im Zusammenhang mit der Anlage der Wesertalsperre zwischen Roetgen und Eupen. Die zwischen 1938 und 1962 erbaute Wesertalsperre ist die wichtigste Trinkwassertalsperre Belgiens. Inzwischen wird aus Naturschutzgründen über eine Verfüllung des Kanals nachgedacht.

Westlich von Eupen erreicht der Fluss das französische Sprachgebiet. Dort fließt die Vesdre durch Limbourg, dessen Burg der belgischen und der niederländischen Provinz Limburg den Namen gab, durch Verviers, die größte Stadt an der Vesdre, sowie durch Pepinster und Chaudfontaine. Die wichtigsten Nebenflüsse kommen ebenfalls aus dem Hohen Venn und münden von links: die Hill (franz.: Helle) in Eupen, die Gileppe kurz vor Limburg und die mit ihrem Quellbach Poleur 33 km lange Hoëgne in Pepinster. Im Stadtgebiet von Lüttich mündet die Vesdre mit einer mittleren Wasserführung von rund 11 m³/s in die Ourthe, nur zweieinhalb Kilometer vor deren Mündung in die Maas.“

Quelle: Wikipedia

weser